Viele, die so heißen.
Nur einer, der so schmeckt.

 
Der Müller macht Wein. Und zwar einen, der seinesgleichen sucht. Denn nur der Wein vom Müller aus Klöch schmeckt wie der Wein vom Müller aus Klöch. Das ist der Anspruch, mit dem hier jede Saison frisch ans Werk gegangen wird. Der Müller macht weißen, roten und schaumigen Wein. Besser gesagt: die Müllers. Denn hier am Betrieb helfen alle mit. Der Walter hat 1973 als Weinbau- und Kellermeister begonnen, dem vulkanischen Boden in der Südoststeiermark sein Eigenstes zu entlocken.
 

 

 

MUELLER_jul15_14

 

 
In zweiter Generation führt mittlerweile der Stefan, sein Sohn, das Handwerk mit viel Fingerspitzengefühl und Mut zur feinen Klinge weiter. Damit die Tropfen auf möglichst viele Tische kommen, kümmert sich Mutter Elisabeth um den Verkauf. Seine Schwester Maria und ihr Mann, der Georg, sorgen derweil im gleichnamigen Hotel-Restaurant für „Schöne Aussichten“.
Und der kleine Leo, der Sohn vom Stefan, prüft mit Argusaugen die Trauben, bevor sie zu mehr gemacht werden. Genau genommen isst er sie einfach, weil sie ihm so schmecken. Jeder tut eben das, was er am besten kann. Deshalb steht der Stefan wahrscheinlich auch gerade jetzt wieder im Weinkeller, während der Michael aus dem Marchfeld vorm Computer sitzt und diese Texte hier schreibt. Denn der Stefan mag keine Computer, der Stefan mag seinen Wein. Und der Michael mag den Wein vom Stefan.

MUELLER_jul15_15

MUELLER_jul15_10